Veranstaltungen

Das FÖPS Berlin veranstaltet regelmäßig Werkstattgespräche und (inter)nationale Tagungen zu unterschiedlichen Themen der öffentlichen und privaten Sicherheit. Insbesondere der Austausch von Wissenschaft und Praxis steht hierbei im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme an einer der Veranstaltungen haben, melden Sie sich gerne bezugnehmend auf den Veranstaltungstitel unter foeps-office(at)hwr-berlin.de für die Veranstaltung an.

Folgende Termine sind noch für das Sommersemester 2019 geplant:

  • Dienstag, 11. Juni 2019
  • Donnerstag, 11. Juli 2019 

Die Veranstaltungen finden jeweils von 17 bis 19 Uhr auf dem Campus Lichtenberg der HWR Berlin statt (Alt Friedrichsfelde 60).

Polizeigewahrsam in Deutschland und die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter

Vortrag von und Diskussion mit Hartmut Seltmann, Polizeidirektor a.D. und ehemaliges Mitglied der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter
Dienstag, 11. Juni 2019 um 17.00 Uhr  (abweichender Tag!)
HWR Berlin, Alt Friedrichsfelde 60 - Haus 6B/Raum 065

Die Nationale Stelle zur Verhütung von Folter existiert seit 2008. Kürzlich hat sie ihren 10. Jahresbericht zur Umsetzung des Zusatzprotokolls zur UN-Antifolterkonvention (OPCAT) in Deutschland vorgelegt. Die Nationale Stelle soll auf die Einhaltung der sich aus der UN-Antifolterkonvention und deren Zusatzprotokoll ergebenden Verbote und staatlichen Schutzpflichten achten. Dazu gehört nicht nur das Verbot der unmittelbar rechtswidrigen Gewaltanwendung, sondern jegliche grausame, unmenschliche bzw. erniedrigende Behandlung oder Strafe von Menschen. Folglich überwacht die Stelle in Deutschland nicht nur den Gewahrsam von Bundes- und Länderpolizeien, Bundeswehr und Zoll, sondern auch Justizvollzugsanstalten, Jugendarrestanstalten, Abschiebungshaftanstalten, Alten-, Behinderten- und Pflegeheime, Kinder- und Jugendheime sowie psychiatrische Kliniken.

Der Referent: Hartmut Seltmann war von 2015 bis 2018 Mitglied der Nationalen Stelle und hat in dieser Zeit zahlreiche Einrichtungen kontrolliert. Sein Vortrag konzentriert sich auf die Erfahrungen mit dem Polizeigewahrsam in verschiedenen Bundesländern. Er berichtet, wie die Stelle ihrer Monitoring-Aufgabe nachkommt, wie die Kontrollen vor Ort abliefen, welche Probleme es beim Zugang und der Durchführung der Kontrollen gab, was die Nationale Stelle zu beanstanden hatte und welche strukturellen Probleme es im deutschen Polizeigewahrsam gab bzw. gibt.

Teilnahme: Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten, die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine formlose Anmeldung unter foeps-office@hwr-berlin.de.

Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet wie immer statt am Campus Lichtenberg der HWR Berlin, Alt Friedrichsfelde 60 in Haus 6B / Raum 065 (im Erdgeschoss).
Sie erreichen uns am besten über folgende ÖPNV-Verbindungen: Bus 108/194 (Bildungs- und Verwaltungszentrum), Bus 192 (Alt-Friedrichsfelde), U5 (Friedrichsfelde), S5/S7/S75 (Friedrichsfelde Ost) und Tram-Linien M17 / 27 (Alt-Friedrichsfelde / Rhinstraße).

Zum Vormerken: Das letzte Werkstattgespräche im Sommersemester findet am Donnerstag, den 11. Juli 2019 um 17.00 Uhr statt. Dabei wird es um den polizeilichen Schusswaffeneinsatz in Berlin gehen, wozu wir den Staatssekretär Torsten Akmann im Gespräch mit Prof. Dr. Oesten Baller begrüßen.